Grau ist das neue Weiß – Wohnen in Shades of Grey

Ob warm, cool, glamourös oder edel: Grau ist die neue Trendfarbe, die sich in wunderbar vielen Farbnuancen zeigt. Die stilvollen „Shades of Grey“ finden wir jetzt in der Innenarchitektur auf Wänden, Stoffen, Böden und Möbeln.

Lange war Weiß die einzige Farbe der Moderne. Außen wie innen. Weiß galt als unumstritten und kompromisslos. Alles wurde gerne komplett in Weiß getaucht – um die Formensprache und Architektur besser zur Geltung zu bringen. Weiß war die Farbe, die als besonders neutral galt. Für den weltbekannten Star-Architekten Richard Meier hatte die Farbe Weiß sogar eine harmonisierende Wirkung. Es sagte einmal, dass Weiß für ihn besonders reizvoll wäre, weil es das Licht im Wechsel der Jahreszeiten besonders gut reflektiere. 

Aber wer sagt, dass das alles nur Weiß kann?

Vielleicht ist Weiß ein bisschen in die Jahre gekommen, denn wir haben eine neue Sehnsucht in uns entdeckt: Wir wünschen uns für zu Hause ein bisschen mehr Individualität und weniger Neutralität. Wir wollen eine Farbe, die trotzdem die Architektur und Details hervorbringt – vielleicht den Stuck im Altbau sogar besonders würdigt. Wir wünschen uns Abwechslung vom ewigen Weiß und suchen mehr Vielfalt in sanften Farben, die unsere Sinne berühren und die zeitlos sind.

Graue und weiße Kerzen

Passende Produkte zu diesem Trend

Grau hat viele Facetten

Grau ist das neue Weiß und wir haben uns bereits in den Bann ziehen lassen. Grau ist sehr zurückhaltend und gleichzeitig viel nuancenreicher, als es Weiß je sein kann. Und Grau ist nicht gleich Grau, denn die vielen Grautöne können elegant, cool, romantisch, modern oder retro wirken. 

Offene Küche mit Möbeln im Used-Look und grauem Boden

Das neue Grau begegnet uns an gestrichenen Wänden, als lackierte Oberflächen bei Möbeln, bei Stoffen, Accessoires und natürlich als Bodenbelag wie Parkett, Laminat oder Designboden. Ob ein warmes Grau oder ein kaltes: die vielen verschiedenen Grautöne bieten eine große Auswahl. Und im Zusammenspiel der Materialien, Helligkeiten und Oberflächen ergibt sich eine neue Art zu Wohnen. Wohnen in Shades of Grey.

Highclass-Farbe Grau

Eine wirklich hochwertige Farbe für Wand und Möbel kauft man am besten in einem guten Maler-Fachgeschäft. Marken-Hersteller (wie Farrow & Ball und Little Greene) bieten heute hochwertige Farben, die absolut schadstofffrei sind und eine hervorragende Qualität besitzen. Die neuen Farben werden exakt gemischt und die verschiedenen Farbtöne perfekt aufeinander abgestimmt. Selbst wer Jahre später den Farbton nachbestellt, erhält genau den gleichen Ton wieder. 

Es kommt aber nicht nur auf den Ton der Farbe an! Eine hochwertige Farbe besitzt einen hohen Pigmentanteil und zeigt sich sehr brillant und intensiv. Auch die Oberfläche ist entscheidend: ein extrem mattes Grau wirkt sehr plastisch und intensiv. Eine leicht glänzende Oberfläche dagegen reflektiert das Licht und lässt Räume auch mit einem sehr dunklen Grauton weit und luftig wirken.

Grau wirkt besonders interessant, wenn unterschiedliche Farbnuancen und verschiedene Oberflächen und Texturen kombiniert werden. Gerade das Spiel mit glänzenden und mattlackierten Oberflächen, Holzstruktur und Stoffen bringt das gewisse Etwas in die Einrichtung.

Küche mit hochglänzenden grauen Fronten und lehmgrauem Lindura-Holzboden in rustikaler Optik

Grau auf verschiedenen Oberflächen setzt besondere Akzente in der Einrichtung.

Küche im Industrial Design mit freigelegtem Stahlträger und grauem Bodenbelag in Sandsteinoptik

Wohnen in Grautönen passt auch gut in den Factory Style.  

Von der Wand bis zum Boden

Auch bei den Bodenbelägen reicht die Farbvielfalt für „50 Shades of Grey". Ob Hellgrau oder Dunkelgrau – solche Böden sind ein echter Hingucker. Wenn Boden und Wand farblich ineinander übergehen, erhält man einen sehr harmonischen Raumeindruck. Außerdem wirken die Zimmer sogar großzügiger und ruhiger. Egal, in welchem Einrichtungsstil Sie am liebsten wohnen: Grautöne sind jetzt schon echte Klassiker und unterstreichen Ihren persönlichen Stil.

Blick durch Fenster auf moderne Wohnküche mit Parkett und blauem Teppich

Grautöne sind schon jetzt ein Klassiker unter den Einrichtungsstilen.

Cottage in Grau

Sie lieben den Ausflug aufs Land? Dann holen Sie sich das Flair einer Landpartie nach Hause: mit viel Holz und natürlichen Materialien. Es darf gemütlich sein, aber gerne sehr gepflegt und ein bisschen elegant. Die Farbkombination Grau mit Creme passt perfekt zu diesem Stil. 

Ein grauer Laminatboden im großzügigen Landhausdielenformat unterstreicht das wohnliche und edle Ambiente. Cremefarbene Möbel, graue Leinenstoffe und kuschelige Lammfelle auf Sesseln und Sofa veredeln das Landhaus-Feeling. Auch ein Parkett aus Eiche in cremegrau mit einer naturgeölten Oberfläche ist eine schöne Basis für den Landhaus-Look. Helle Wohnaccessoires in Creme und Grautönen geben der Inneneinrichtung Natürlichkeit, Ruhe und viel Ambiente.

Seil mit Knoten auf weißem Treppenabsatz

Cremegrau gibt der Inneneinrichtung mehr Natürlichkeit, Ruhe und Ambiente.

Grau & Clean Chic

Wer gerne in einem reduzierten Look wohnt, der wird einen homogenen Bodenbelag lieben. Linoleum bietet durch seine Farben und Struktur eine sehr ruhige Basis für moderne Möbel mit klaren Linien. Unistoffe in Samt und Flanell als Möbelstoff, Kissen oder Vorhang und ein paar wenige ausgesuchte Wohnaccessoires in glänzendem Edelstahl verleihen der Einrichtung einen modernen Touch. Die verschiedenen Strukturen und Materialien lassen das Grau wirken. Passend dazu gibt es den extrem coolen Linoleum in quarzgrau. Übrigens: Der überaus pflegeleichte Linoleumboden Puro wird aus 100% natürlichen Materialien wie Naturharzen, Stein-, Holzmehl und Leinöl hergestellt.

Wer für das moderne Ambiente eine Bodenfliese sucht, die hart wie Stein ist aber dennoch einen warmen Touch hat, der findet mit dem Innovationsboden Nadura den passenden Belag. Nadura-Boden von MEISTER besteht aus feinen Holzfasern und Mineralien, die vermischt und unter Druck und hoher Temperatur verpresst werden. 

Nadura hat die Optik von modernen Steinfliesen und ist genauso pflegeleicht und strapazierfähig, dabei aber bruchfest. Durch den Holzanteil ist Nadura genauso fußwarm wie ein klassischer Holzboden. Eine moderne Einrichtung in den angesagten Grautönen wird mit Nadura-Boden z. B. in schiefergrau sehr schön unterstrichen.

Die Farbe Grau passt hervorragend zum industriellen Stil mit raueren Materialien, Möbeln aus Stahl, Leder und Holz. Ein Esstisch mit angeschweißten Metallfüßen, Holzbänke mit Kuhfellen und Metallleuchten bestimmen den Look. Genau richtig ist hier ein widerstandsfähiger Bodenbelag, der auch mal ein fallendes Werkzeug schadlos übersteht. Ein hellgrauer Holzboden oder das Eichenparkett in titansilber mit einer markanten Sortierung und einer gebürsteten Oberfläche passt sehr gut zu diesem Look.


Als robustere Alternative zum klassischen Parkett eignet sich Lindura. Für die Lindura-Dielen wird eine Schicht aus echtem Holz mit einem feinen Puder aus Holzfasern und Mineralien verschmolzen. Dadurch entsteht ein sehr belastbarer und pflegeleichter Boden. Lindura in rustikalem Grau besticht mit einer Vintage-Struktur und ist perfekt geeignet für einen echten Factory Style. Eine schöne Ergänzung bietet auch der Designboden Catega® Flex, z. B. im Esche Vintage-Look. Gerade für eine Renovierung ist dieser Belag wegen seiner geringen Aufbauhöhe von lediglich 5 mm sehr gut geeignet.

Ganz edel in Grau und Gold

Grau kann auch edel und ist unter anderem aus dem skandinavischen Design schon lange nicht mehr wegzudenken. Gerade die kühlen Grau-Nuancen bestimmen das Ambiente. Eine schöne neue Richtung ist der sehr edle Nordic Style mit vielen Gold-Akzenten. Leuchten, Kerzenhalter, Tabletts und Möbelgriffe dürfen wieder golden glänzen. Für diesen Look haben die Wände einen hellen bis mittleren Grauton. Ein dunkelgrauer Boden erdet den Raum und bringt die Noblesse in den Einrichtungsstil.

Grau ist die neue, zeitlose Lieblingsfarbe – von der Wand bis zum Boden. 

Extravaganter Raum mit blauer und goldener Tapete, goldenen Deko-Elementen und hochglanzlackiertem grauem Parkettboden

Wirkt edel und passt hervorragend in alle Shades of Grey: Gold.

Fensterfront in Loft mit grauem Bodenbelag in quadratischer Anordnung

Der dunkelgraue Bodenbelag erdet den Raum und bringt einen Hauch Luxus rein.


Autorin: Christina Harmsen / ALL ABOUT DESIGN

Über Christina: Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektin Christina Harmsen ist leidenschaftliche Innenarchitektin und Designfreak, Autorin und Bloggerin. Sie schreibt über Innenarchitektur, Neuheiten, Trends, Designklassiker und die große Interieur-Materialwelt. Und natürlich über viele schöne Inspirationen und alles Wissenswerte rund um das Thema Wohnen. Außerdem zeigt sie uns auf dem Interiorblog ALL ABOUT DESIGN sowie auf Instagram schöne Wohnimpressionen und Einblicke in die Welt der Designmöbel – und manchmal auch in ihr zu Hause.


Der Wohntrend Shades of Grey im Schnell-Check: 

  • Eine echte Alternative zu sterilem Weiß
  • Grau wirkt edel
  • Spiel mit unterschiedlichen Grautönen
  • Wand und Boden dürfen farblich ineinander übergehen
  • Accessoires aus Edelstahl oder mit Gold setzen Akzente
  • Lackierte und glänzende Oberflächen sind erlaubt und können mit anderen kombiniert werden

Lese-Tipps:

Zum Filmstart des heiß ersehnten zweiten Teils der Buchreihe „50 Shades of Grey“:
Der offizielle Trailer für einen ersten Vorgeschmack

Hintergrundwissen und neue Details zur Bestseller-Trilogie: 
Das Blog Fifty Shades of Grey

Für das perfekte Zuhause in Grautönen:
Wohnaccessoires in Grau

Für den gemütlichen Sofaabend mit Film oder Buch:
Leckere Snackrezepte

Passende Produkte zu diesem Trend

Mehr Wohntrend-Ideen für Sie